Video-Home-Training®  (VHT®)



Das Video-Home-Training
® ist eine seit Ende der 70er Jahre erprobte und seit 1986 etablierte Methode aus den Niederlanden, die der Diagnose, Beratung und Behandlung von Erziehungs- und Kommunikationsproblemen im familiären Kontext dient.

Ausgangspunkt ist die Analyse und Veränderung alltäglicher Kommunikationsprozesse zwischen den verschiedenen beteiligten Menschen. Das VHT®  ist eine effektive, zeitlich begrenzte und lösungsorientierte Methode, die vor Ort in der Familie eingesetzt wird („Lebensweltorientiert“).

Eltern sind froh, wenn es ihren Kindern gut geht. Sie haben das Bedürfnis nach einem guten Kontakt miteinander und genießen harmonische Augenblicke. Kinder sind in Bezug auf ihre Eltern loyal. Sie haben ein fundamentales Bedürfnis nach Aufmerksamkeit von Seiten der Eltern. Diese Aufmerksamkeit benötigen sie als positive Verstärkung für ihre Entwicklung. Hier setzt das Video-Home-Training® an!

Der/die Video-Home-TrainerIn® erstellt bei jedem Besuch in der Familie eine ca. 10minütige Videoaufnahme des alltäglichen Familienlebens (z. B. Essens-, Spiel- und Zubettgehsituationen), die er/sie beim nächsten Treffen gemeinsam mit den Eltern anschaut. In der Auswertung der Videoaufnahmen sehen die Eltern sich im Kontakt mit ihren Kindern. Sie sehen an Hand der Videobilder genau, um welche Situationen es geht und wie ihr Verhalten auf ihre Kinder wirkt. Sie werden auf die gelungenen, positiven Momente in der Kommunikation hingewiesen und erarbeiten mit dem/der Video-Home-TrainerIn®, wie sie den Kontakt zu ihren Kindern verbessern können.

Der/Die Video-Home-TrainerIn® vermittelt den Hilfesuchenden Schritt für Schritt diese Fertigkeiten. So werden Eltern darin bestärkt, dass sie Fähigkeiten haben, konstruktiv mit ihren Kindern umzugehen und ermutigt, ihre Bemühungen fortzusetzen.

Im VHT® sind die Eltern, wenn sie sich in gelungene Kontakten mit ihren Kindern sehen, selbst ihre besten Verstärker. Wichtig ist dabei, dass sich Eltern selbst als erfolgreich und wirksam erleben. Dadurch bekommen sie eine neue Sicherheit im Umgang mit ihren Kindern. So sind die Eltern die besten Therapeuten“ ihrer Kindern. Beim letzten Gespräch wird ein Nachbereitungstermin, ca. 6 Monate nach dem letzten Termin, vereinbart.

Die Videoaufnahmen bleiben Eigentum der Familie und werden ihr auf Wunsch am Ende des Video-Home-Trainings® übergeben. Im Rahmen der Supervision kann das Videomaterial anderen Video-Home-TrainerInnen® vorgestellt werden.

Juli .2003